Menu
Konferenz „Entwicklungen im Mittleren Osten – Annäherung aus Frankreich und Europa“

Konferenz „Entwicklungen im Mittleren Osten – Annäherung aus Frankreich und Europa“

Maryam Rajavi: Das iranische Regime ist der Hauptgrund für Krieg und Krisen in der Region; Seine Ausweisung aus der Region ist Grundbedingung für den Frieden Am 17. Januar gab es eine Konferenz in der Victor Hugo Halle in der Französi...

Erste Seite

Konferenz „Entwicklungen im Mittleren Osten – Annäherung aus Frankreich und Europa“

Konferenz „Entwicklungen im Mittleren Osten – Annäherung aus Frankreich und Europa“

20.01.2017

Maryam Rajavi: Das iranische Regime ist der Hauptgrund für Krieg und Krisen in der Region; Seine Ausweisung aus der Region ist Grundbedingung für den Frieden Am 17. Januar gab es eine Konferenz in der Victor Hugo Halle in der Französischen Nationalversammlung. Sie trug den Titel „Entwicklungen im Mittleren Osten – Annäherung aus Frankreich und Europa“ Die gewählte Präsidentin des iranischen Widerstandes, Maryam Rajavi, war Hauptrednerin. Aus dem französischen Parlament nahmen Dominique Lefebvre, Michel Terrot, Brigitte Allain, Pascal Deguilhem, Philippe Gosselin und Federic...

Botschafter des iranischen Regimes im Irak: Unsere Frontlinien liegen in Mosul, im Libanon, in Aleppo und in Syrien überhaupt

Botschafter des iranischen Regimes im Irak: Unsere Frontlinien liegen in Mosul, im Libanon, in Aleppo und in Syrien überhaupt

17.01.2017

Montag, den16. Januar 2017 um 08:19 Uhr NWRI – Der führende Berater von Kassem Soleimani, dem Befehlshaber der terroristischen Qods Armee im IRGC, Iraj Masjedi, der vor kurzem zum Botschafter des iranischen Regimes im Irak ernannt worden ist, erklärte, dass Mosul, der Libanon, Aleppo und Syrien überhaupt die Frontlinien des Regimes seien. Nach einer Meldung der staatlichen Nachrichtenagentur Mehr vom 13. Januar erklärte der Brigadegeneral Iraj Masjedi vom IRGC bei einer Rede aus dem Anlass des Jahrestags des gewaltsamen Todes eines anderen ...

Iran: Wie finanziert sich ein TV-Sender für Informationsfreiheit?

Iran: Wie finanziert sich ein TV-Sender für Informationsfreiheit?

16.01.2017

Nachrichtensender iranischer Dissidenten wirbt um finanzielle Unterstützung, während Volk und Regierung des Iran wegen des Zugangs zu Informationen zusammenstoßen  Am vergangenen Freitag hat ein beliebter Satellitenfernsehsender, der von freiwilligen Exiliranern betrieben wird, seine 21. Kampagne zur Einwerbung von Mitteln für seine Arbeit begonnen. Dieses Netzwerk, das auf Farsi Simay Azadi und auf Englisch Iran National Television heißt (ITNV), erreicht ein Publikum im Iran über Satellitenfernsehen. Besitz und Benutzung der dafür benötigten Empfangsgeräte sind im Iran verboten. Das Verbot wird aber laut...

Man muss sich wieder zu dem Ziel verpflichten, dass der Iran das Kleriker-Regime loswird

Man muss sich wieder zu dem Ziel verpflichten, dass der Iran das Kleriker-Regime loswird

13.01.2017

Wie das Team von Trump mit dem misslungenen Vertrag mit dem Iran umgehen sollteWar Präsident Obamas Atomabkommen mit dem Iran – das er als seinen größten außenpolitischen Erfolg betrachtet – nicht darauf angelegt, die Mullahs zu mildern?Wenn ja, so ist das fehlgeschlagen? Das ist schlecht. Da in Washington der Übergang zu Präsident Trump bald ansteht, verhält sich der Iran immer aggressiver. So schreibt Benny Avni am 11. Januar 2017 in der NEW YORK POST. In dem  Artikel heißt es weiter: Der...

Gastbeitrag: Wird der Tod von Rafsanjani eine Erschütterung im iranischen Regime auslösen?

Gastbeitrag: Wird der Tod von Rafsanjani eine Erschütterung im iranischen Regime auslösen?

12.01.2017

Dem iranischen Regime wurde dadurch, dass sein früherer Präsident und Topmullah Ali Akbar Hashemi Rafsanjani am Sonntag an einem Herzanfall gestorben ist, ein bedeutender Schlag versetzt, so ein Artikel, der am Dienstag von Al Arabiya English veröffentlicht wurde. Bekannt für seine einflussreiche Rolle bei der Ausgestaltung der Politik des Regimes nach der Revolution 1979, wird Rafsanjani ein Machtvakuum hinterlassen, da er weniger als vier Monate vor den entscheidenden Präsidentschaftswahlen gestorben ist, schreibt auf der Internetseite Al Arabiya English der iranische Dissident...

Hintergrund: Rafsanjani’s Bilanz in zentralen Bereichen als Stützpfeiler des iranischen fundamentalistischen Regimes

Hintergrund: Rafsanjani’s Bilanz in zentralen Bereichen als Stützpfeiler des iranischen fundamentalistischen Regimes

11.01.2017

 Der frühere iranische Präsident Ali-Akbar Hashemi Rafsanjani starb am 8. Januar 2017 im Alter von 82 Jahren. Er war einer der zwei zentralen Stützpfeiler und Schlüsselfigur im iranischen Regime. In den letzten 38 Jahren unter Chomeni und danach spielte Rafsanjani eine zentrale Rolle in der Unterdrückung des iranischen Volkes und beim Export von Terrorismus ist alle Welt so wie bei dem Bau von Kernwaffen. Einige Medien im Westen bezeichnen ihn als „Pragmatist“ oder „Moderat“, doch er ist in seiner langen Karriere...

Iran: Hashemi Rafsanjani ist tot

Iran: Hashemi Rafsanjani ist tot

09.01.2017

Maryam Rajavi: Mit dem Tod von Rafsanjani stürzt eine der beiden tragenden Säulen des iranischen Regimes Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des iranischen Widerstandsrates, sagte, dass mit dem Tod von Rafsanjani eine der zwei tragenden Säulen des im Iran herrschenden religiösen Faschismus gestürzt ist.  Mit ihm entfällt ein stabilisierender Faktor des Regimes. Hiermit nähert sich das Regime in seiner Gesamtheit zu seinem Zusammenbruch. Rafsanjani spielte in den letzten 38 Jahren – sowohl unter Staatsgründer Khomeini wie auch in der Zeit nach ihm...

Videoclips