Menu
Iran: Tod eines Lieferanten durch Selbstmord

Iran: Tod eines Lieferanten durch Selbstmord

Morgen des Samstags, des 12. August 2017 tötete ein Lieferant der Stadt Qom (im Südwesten von Teheran), dem trotz monatelanger Bemühungen seine Rechnungen nicht bezahlt wurden, sich selbst vor dem Rathaus und starb am Abend aufgrund seiner Verbrenn...

Erste Seite

Iran: Tod eines Lieferanten durch Selbstmord

Iran: Tod eines Lieferanten durch Selbstmord

20.08.2017

Morgen des Samstags, des 12. August 2017 tötete ein Lieferant der Stadt Qom (im Südwesten von Teheran), dem trotz monatelanger Bemühungen seine Rechnungen nicht bezahlt wurden, sich selbst vor dem Rathaus und starb am Abend aufgrund seiner Verbrennungen. Fereidoun Abedini, Leiter des Zentrums für Unfallchirurgie von Isfahan, sagte am Montag, den 14. August gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur Fars, die Person (Sheikh Alizadeh) sei am Abend des Samstags gestorben; er sei zu mehr als 90% verbrannt worden. Hamid Reza Abedi, Generaldirektor...

Brief für die Unterstützung der politischen Gefangenen im Hungerstreik

Brief für die Unterstützung der politischen Gefangenen im Hungerstreik

20.08.2017

Der politische Gefangene Ali Moezi, der im Teheraner Zentralgefängnis inhaftiert ist, schrieb einen Brief, in dem er die politischen Gefangenen unterstützt, die im Gohardasht Gefängnis im Hungerstreik sind. In dem Brief erinnert er sich an seine Zeit im Gohardasht Gefängnis in Karaj und an die Zeit der Freiheitskämpfer der 80er Jahre, vor allem derjenigen, die 1988 Opfer des Massakers im Iran wurden. Herr Moezi erinnert sich an den Kampf um Freiheit bei den politischen Gefangenen in Gohardasht und schreibt: „In den...

Iran: Wieder Folter und Todesstrafe für einen Teenager

Iran: Wieder Folter und Todesstrafe für einen Teenager

18.08.2017

  Mehrab Eyvazi, ein Jugendlicher, der im Alter von 17 mit neun anderen verhaftet worden war, wurde von einem Gericht des Regimes wegen Mordes zum Tode verurteilt. Nach Berichten wurde er in einer Polizeistation heftig geschlagen und erlitt Körperverletzungen. Zudem wurde ihm mit Vergewaltigung gedroht. Herr Eyvazi war weniger als 18 Jahre alt zum Zeitpunkt seiner Festnahme, aber die Gerichtsmedizin bescheinigte ihm trotz seiner Minderjährigkeit einen [hinreichenden] „rationalen und geistigen Entwicklungsstand“[, um verantwortlich zu sein]. Das lieferte die Rechtfertigung für das Urteil...

Iran: Hinrichtung von drei Häftlingen nach 21 Jahren Haft

Iran: Hinrichtung von drei Häftlingen nach 21 Jahren Haft

18.08.2017

Am Morgen von Montag, dem 14. August hat das Regime im Zentral-Gefängnis von Qom drei Häftlinge erhängt. Gestern waren die drei Gefangenen in die Quarantäne des Gefängnisses von Qom verlegt worden – zur Vollstreckung des Todesurteils. Vor 21 Jahren waren zwei von diesen Häftlingen zu drei Jahren Gefängnis verurteilt und ausgepeitscht, darnach entlassen worden, bei Prozeßbeginn wurden sie aber erneut verhaftet und im Gefängnis bis zur Vollstreckung des Todesurteils festgehalten. Die Namen dieser drei Häftlinge: Mahmoud Arab Khorasani, Mehdi Kasseb und Mohammad Taqi...

Die neuen US-Sanktionen gegen das iranische Regime – das JCPOA und die Aussichten

Die neuen US-Sanktionen gegen das iranische Regime – das JCPOA und die Aussichten

28.07.2017

Die neuen Sanktionen der USA haben im Regime eine Welle von Angst und Sorge hervorgerufen Die Akteure und Medien beider Fraktionen des iranischen Regimes sprechen und schreiben über die schrecklichen Konsequenzen dieser Sanktionen.               Die mit dem Corps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) verbundene Zeitung „Javan“ bezeichnete die neuen Sanktionen als „militärisches JCPOA“, das die Vereinigten Staaten dem Nuklearabkommen folgen lassen wollen, und schrieb, die Sanktionen zielten auf die Verteidigungskraft, die Raketenkraft und überhaupt die militärische Kraft (des Regimes); sie seien beispiellos in ihrer...

Trump: Iranisches Regime und Hisbollah sind für die „humanitäre Katastrophe“ in Syrien verantwortlich

Trump: Iranisches Regime und Hisbollah sind für die „humanitäre Katastrophe“ in Syrien verantwortlich

28.07.2017

US Präsident Donald Trump attackierte das iranische Regime und die libanische Hisbollah. Sie sind nach seinen Worten für die „humanitäre Katastrophe“ in Syrien verantwortlich und eine Bedrohung des Friedens in der gesamten Region. „Die Hisbollah ist eine Bedrohung für den libanesischen Staat, sein Volk und die gesamte Region“, sagte Trump am 25. Juli auf einer Pressekonferenz im Weißen Haus im Rahmen des Besuchs des libanesischen Premierminister Saad Hariri. „Die Gruppe fährt damit fort, ihr militärisches Arsenal auszubauen und es droht ein weiterer...

Neue Sanktionen gegen das iranische Regime nach Abschluss des Nuklearabkommens

Neue Sanktionen gegen das iranische Regime nach Abschluss des Nuklearabkommens

27.07.2017

Das Gesetz betrifft auch alle, die mit dem Corps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) des iranischen Regimes verbunden sind Das Repräsentantenhaus beschloss heute mit 419:3 Stimmen ein Gesetz, demzufolge dem militärischen Komplex des Iran neue Sanktionen auferlegt würden; es wird zur Billigung an Präsident Trump weitergeleitet. Die gegen Russland verhängten Sanktionen wurden leicht verändert, doch die Sprache, die gegenüber dem Iran gesprochen wird, unterschied nicht von der der Vorlage, die der Senat im Juni mit 98:2 Stimmen verabschiedet hat. Wie der Senat will...

Videoclips