Menu
Paris: Am Tag der Menschenrechte demonstrieren Iraner gegen Folter und Hinrichtungen im Iran

Paris: Am Tag der Menschenrechte demonstrieren Iraner gegen Folter und Hinrichtungen im Iran

Maryam Rajavi: Das Verlangen des iranischen Volkes nach einem Wechsel der Regierung muss erfüllt werden. Es ist von wesentlicher Bedeutung für die Menschenrechte im Iran sowie den Frieden in der Region und in der Welt. Am 11. Dezember fand in Paris ...

Erste Seite

Paris: Am Tag der Menschenrechte demonstrieren Iraner gegen Folter und Hinrichtungen im Iran

Paris: Am Tag der Menschenrechte demonstrieren Iraner gegen Folter und Hinrichtungen im Iran

13.12.2017

Maryam Rajavi: Das Verlangen des iranischen Volkes nach einem Wechsel der Regierung muss erfüllt werden. Es ist von wesentlicher Bedeutung für die Menschenrechte im Iran sowie den Frieden in der Region und in der Welt. Am 11. Dezember fand in Paris zur Begehung des Internationalen Tages der Menschenrechte (am 10. Dezember) eine größere Demonstration statt, gerichtet gegen das blutrünstige Regime der Mullahs und die Hinrichtungen und Folter im Iran.  Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI), sandte der Demonstration...

EU Konferenz zur Iran - Situation

EU Konferenz zur Iran - Situation

11.12.2017

NWRI – Mitglieder des EU Parlamentes trafen sich am 6. Dezember, um über den Iran und die Auswirkungen seiner Politik auf die Europäische Union zu diskutieren. Gérard Deprez, der Präsident der Freunde für einen freien Iran (FOFI) sowie Mitglieder des EU Parlamentes eröffneten die Konferenz mit dem Titel „EU Politik gegenüber dem Iran, der Menschenrechte, regionaler Konflikte und dem Raketenprogramm“. Deprez sprach über die alarmierend hohe Zahl von Hinrichtungen im Iran und betonte, dass dies seit mehr als drei Jahrzehnten im...

Demo in Paris gegen Menschenrechtsverletzungen und die Umwelt-Zerstörung im Iran

Demo in Paris gegen Menschenrechtsverletzungen und die Umwelt-Zerstörung im Iran

09.12.2017

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte wird am Vorabend des Klimagipfels am Montag, den 11. Dezember 2017 auf der Esplanade des Invalides eine Demonstration stattfinden.  Die Themen der Demonstration sind: -    der Protest gegen die schweren Menschenrechtsverletzungen, die die religiöse Diktatur der Mullahs im Iran begeht,-    der Protest gegen die Zerstörung der Umwelt durch die Institutionen, die im Iran die Macht haben, besonders die Industrie, die mit den Revolutionsgarden (IRGC) verbunden ist, -    und der Protest gegen das Programm ballistischer Raketen des IRGC...

Frankreich und Deutschland: Iran muss ballistisches Raketenprogramm „zurück schrauben“

Frankreich und Deutschland: Iran muss ballistisches Raketenprogramm „zurück schrauben“

07.12.2017

Der französische Außenminister gab bekannt, dass Frankreich und Deutschland darin einig sind, dass das iranische Regime sein ballistisches Raketenprogramm „zurück schrauben“ und seine gefährliche Einmischung in anderen Ländern im Mittleren Osten beenden muss. Jean-Yves Le Drian sagte dies am 4. Dezember bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem Kollegen aus Deutschland, Sigmar Gabriel.Zuvor hatte – laut staatlichen Medien - Bahram Qasemi, ein Vertreter des iranischen Außenministeriums, gesagt, dass das Regime „auf keinen Fall über das Raketenprogramm und andere Fragen der Verteidigung“ verhandeln...

Iran: Mindestens 150 Studenten mit Abschluß zum Magister oder Doktor von weiterem Bildungsweg ausgeschlossen

Iran: Mindestens 150 Studenten mit Abschluß zum Magister oder Doktor von weiterem Bildungsweg ausgeschlossen

06.12.2017

Die staatliche Zeitung Jame’eh Farda (Die Gemeinschaft von morgen) berichtete darüber, dass mindestens 150 Studenten mit Abschluß zum Magister oder Doktor im Oktober diesen Jahres als „Sternstudenten“ (Begriff des iranischen Regimes, wenn es protestierende Studenten vom weiteren Studienweg ausschließt) tituliert worden sind. Sie erhielten die Nachricht des „Mängelfalls“ und sind somit vom weiteren Bildungsweg an den Universitäten ausgeschlossen. Die Zeitung schrieb am 30.November über die Fälle. Zitiert wird eine „informierte Quelle“ aus dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Technologie. „In neuen...

18 Hinrichtungen während Besuch der EU Abgeordneten in Teheran

18 Hinrichtungen während Besuch der EU Abgeordneten in Teheran

05.12.2017

Parlamentarische Besuche in Teheran ermutigen Mullahs bei Fortsetzung der HinrichtungenDas iranische Regime ließ im Zeitraum von 22 – 29. November 18 Gefangene hinrichten. 10 Hinrichtungen fanden im Gohardasht Gefängnis von Karaj (westlich von Teheran) statt, neun von ihnen in einer Massenhinrichtung am 29. November. Sechs Gefangene wurden im Zentralgefängnis von Täbris (Ost – Iran) zwischen dem 22 und 26. November hingerichtet. Zwei weitere Gefangene wurden in den Gefängnissen von Babol (Nord – Iran) und Qaen (Ost – Iran) am 28. November...

Iran: Lange Gefängnisstrafen für drei politische Gefangene

Iran: Lange Gefängnisstrafen für drei politische Gefangene

04.12.2017

Nach Monaten der Unsicherheit sind nun die Urteile gegen drei politische Gefangene ergangen, die im Gohardasht Gefängnis in Karaj (westlich von Teheran) sitzen. Diese gingen ihren Anwälten zu. Laut Berichten wurden die politischen Gefangenen Mohammad Amirkhizi und Payam Shakiba zu 11 Jahren Haft verurteilt und in allen drei Anklagepunkten für schuldig befunden. Mohammad Amirkhizi bekam zudem zwei Jahre Haft im Exil in Nik Shahr in der Provinz Sistan und Baluchistan. In einem weiteren Bericht heißt es, dass Majid Assadi, ein Studentenaktivist...

Videoclips